Liberale Werte erfolgreich vertreten.
Liberale Werte erfolgreich vertreten. 

Liberale Themen 2019

Strahlend sieht die Zukunft der liberalen aus, modisch gestylt in einem erneuerten Outfit rutschten die liberalen im September 2017 nach vierjähriger Abwesenheit wieder in den Bundestag, als zweitgrößte Oppositionspartei.

Christian Lindner machte sich nach dem Ende der Jamaika-Koalitionsverhandlungen Hoffnungen, eine Stimme der Vernunft zum bürgerlichen Oppositionsführer im Parlament zu werden. Heute, ca. anderthalb Jahre später, ist die Ernüchterung groß. Entgegen unserem eigenen Selbstverständnis sind  wir liberalen dazu verurteilt zu reagieren.

 

Die entscheidenen Themen setzen aktuell andere.

 

Die Grünen haben den Klimaschutz praktisch erfunden, die AfD hat die Migration gekapert, SPD und Linke besetzen soziale Sicherheit und Wohnfragen bis hin zu Enteignungen.

Und die Union hat die Kanzlerin und Vorsitzende KKB, was ihr vorerst reicht.

Und die liberalen? Bei ihrem Bundesparteitag arbeiteten sich Delegierten an eben jenen Themen ab: an der Klimapolitik zum Beispiel oder an Enteignungen.

 

Eigene Themen? Ein Problem. Zwei viel diskutierte Anträge zur Gleichberechtigung von Frauen sind zwar ein Versuch in diese Richtung. Sie werden bei der Mehrheit unserer Gesellschaft kaum zünden, jedenfalls so lange die liberalen selbst mit einem Frauenanteil von lediglich 20-25 Prozent zu tun haben.

 

Die liberalen könnten durchaus punkten. Sie erreichen in Umfragen hohe Zustimmungswerte, was Kompetenz in den Bereichen Digitales, Wirtschaft oder auch Bildung betrifft. Das Problem dabei ist, dass weder Computer oder Maschinen noch ein Digitalpakt Gefühle entfachen, so wie es verhungernde Eisbärenm, Insekten oder verarmte Mieter tun.

Die liberalen Themen menscheln einfach nicht.

 

Die Parteiführung hat das auch erkannt und betont jetzt bei jeder Gelegenheit das Thema Empathie.  Nach dem Vorwurf der Kälte und Arroganz, die frühere Jahre durchzog, ist so ein Imagewechsel eine langfristige Sache, ein  schwieriges Feld.

 

Ganz unabhängig davon, dass das liberale Menschenbild,die Idee von eigener Verantwort bei vielenMenschen  nicht allzu stark verfängt. Vollkasko ist bequemer.

 

Nicht jeder versteht oder befürwortet das liberale Motto, Freiheit für den einzelnen soweit es geht, jedenfalls solange andere dadurch nicht mehr als nötig behindert oder geschädigt werden.

 

Dass zuerst jeder für sich selbst Verantwortung trägt, und die Möglichkeit haben soll, alles zu werden, wozu er fähig ist.

 

 Ein neues zündendes Thema,passend zur liberalen Idee, kann wirklich nicht schaden!

 

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt